A. Tolstoi – Aelita

Alexej Tolstoi - AelitaAlexej Tolstoi
Aelita

Losj, ein bürgerlicher Ingenieur, unternimmt gemeinsam mit Gussew, der eben noch als Rotgardist gegen Machno kämpfte, im selbstgebauten Raumschiff eine Marsexpedition.
Auf dem fremden Planeten verliebt sich Losj in Aelita, die Tochter des obersten Diktators. Mit ihr verbringt er eine kurze Zeit ungetrübten Liebesglücks. Als es jedoch dem unruhigen Revolutionär Gussew gelingt, eine Rebellion auszulösen, gerät Losj in ernste Gefahr. Der Vater seiner Geliebten will ihn durch Aelita töten, die sich jedoch nicht als Werkzeug benutzen lässt und somit ebenfalls gefährdet ist. Die Konfliktsituation der drei Hauptfiguren nutzt Tolstoi meisterhaft, um im utopischen Gewand Fragen seiner Zeit zu gestalten.
Das Buch ist eines der klassischen Werke sowjetischer Phantastik, ein für heutige Leser noch immer spannender utopischer Roman.

205 Seiten. 1981.