Archiv der Kategorie: Vorgestellt

AKzwanzig13

AKzwanzig13 - Logo
Das ist alles nur ausgedacht!

Wir sind das AKzwanzig13.

Sechs Autoren und eine Autorin, welche sich im Jahre 2013 als Autorenkollektiv zusammengeschlossen haben. Wir sehen uns in der Phantastik mit all ihren Spielarten verhaftet, haben aber genug Mut über den Tellerrand zu blicken. Wir sind unterhaltsam, kritisch, skurril, grotesk und allem voran phantasievoll.
Kurzgeschichten, Romane und Rollenspiele sind unser Metier. Das AKzwanzig13 hat bereits zahlreiche Veröffentlichungen in diesen drei Bereichen vorzuweisen. Darüberhinaus schreiben wir für Magazine, erledigen Verlagsarbeit genauso wie wir neue Projekte planen. Uns war es bisher mehrfach möglich den Deutschen Phantastik Preis in unterschiedlichen Kategorien zu gewinnen.

Doch wer steckt eigentlich hinter diesem Kollektiv?

Henning Mützlitz veröffentlichte bereits mehrere Romane und Kurzgeschichten bei unterschiedlichen Verlagen. Darüber hinaus arbeitet er als Redakteur für das Magazin GEEK und veröffentlicht regelmäßig Sachbücher.
www.henning-muetzlitz.de

Judith und Christian Vogt sind nicht nur miteinander verheiratet, sie schreiben auch gemeinsam. Sie haben Das Schwarze Auge in den letzten Jahren nachhaltig geprägt. Darüber hinaus war ihr Buch Die Zerbrochene Puppe derart erfolgreich, dass der bald fortgesetzte Roman sogar als Bestes Buch mit dem Deutschen Phantastik Preis prämiert wurde. Obendrein haben Judith und Christian Vogt mit Eis & Dampf ein eigenes Steampunkrollenspiel für Fate Core veröffentlicht, an dem viele Mitglieder des Autorenkollektivs beteiligt waren.
www.jcvogt.de

Marko Findeisen schrieb bisher drei Romane in der Welt des Schwarzen Auges. Mittlerweile ist der begabte Autor beim Verlag Ulisses hauptberuflich als Redakteur eingestellt und gestaltet die Welt mit viel Witz und Kreativität.
www.marco-findeisen.de

Stefan Schweikerts Wurzeln liegen nicht nur in Aventurien, wo vier seiner Romane erschienen sind. Er ist darüber hinaus noch Musiker und Autor von großartigen Kurzgeschichten.
www.stefanschweikert.de

Der Magdeburger Christian Lange hat bisher drei Romane veröffentlicht, zuletzt den Thriller Durch fremde Augen. Auch er ist mehrfach prämiert, u.a. gewann er den Homer für die beste Kurzgeschichte.
www.caldaia.wordpress.com

Mike Krzywik-Groß hat drei Romane und zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht. Er moderierte das Webmagazin B-Roll und schreibt gerade an einem Sachbuch zum Thema Heldenreise.
www.krzywikgross.de

AKzwanzig13 - Das Kollektiv
AKzwanzig13 – Das Kollektiv


Und warum das Ganze?

Wir haben das Autorenkollektiv gegründet, um von den individuellen Erfahrungen eines jeden Mitglieds zu profitieren, uns fachlich auszutauschen, zu unterstützen und weiterzuentwickeln. Dabei stehen unsere Geschichten und das Schreiben im Mittelpunkt. Das Entwickeln von Projekten, die gemeinsame Arbeit an Texten, Anregungen, Lob und Kritik daran sollen uns als Autoren weiterbringen.
Doch wir haben das Kollektiv nicht nur gegründet, um hinter den Kulissen unserer Arbeit aktiv zu sein, wir wollen auch für unsere Leser und die Öffentlichkeit als Autorengruppe wahrnehmbar sein:
Auf unserer Website und Facebookseite kann man unsere gemeinsamen, ebenso wie die individuellen Projekte verfolgen und in Kontakt mit uns als Gruppe oder einzelnen Autoren treten. Wir planen Lesungen und Veranstaltungen in Kooperation, heben gemeinsam Romane und Kurzgeschichten aus der Taufe.

Vorgestellt von Mike Krzywik-Groß (Autor)


Klingt interessant und beweist, dass ein Kollektiv nichts Schlechtes sein muss („Wir sind die Borg…“, na, ihr wisst schon 😀 ). Auf der Homepage oder über die Facebookseite – die Links findet ihr oben im Text – könnt ihr euch über die aktuellen Projekte und Neuigkeiten der Gruppe informieren oder Kontakt aufnehmen. Und was die Kontaktaufnahme anbelangt, kann ich euch versichern: Macht das ruhig – die sind nett! 🙂

UltraQuest – Das Fantasy-Abenteuerspiel

UltraQuest ist ein neues Rollen-Brettspiel für 2 bis 5 Spielern ab 10
Jahren. (Auch solitär spielbar!)

UltraQuest 04Jeder Spieler übernimmt eine Gruppe von 4 unerschrockenen Abenteurern, die zu Beginn aus 8 Rassen und 6 Berufen zusammengestellt werden. Die Erschaffung dauert nur 10 bis 15 Minuten, oder man nimmt eine von zwei vorgefertigte Gruppen.
Die vier wackeren Recken streifen durch das Königreich Ultimor, auf der Suche nach einem von 50 legendären Schätzen. Die Abenteurergruppe eines Spielers erlebt in jedem Spielzug ein kleines Abenteuer. Dieses besteht aus einem kurzen Text, der vom Nachbarspieler aus dem Ereignisbuch vorgelesen wird. Da trifft man auf Monster und andere Abenteurer, muss schreckliche Unwetter überstehen, Rätsel lösen, Wettbewerbe gewinnen, findet zufällige Dinge, oder entdeckt geheimnisvolle Verliese, in die man hinabsteigen kann. In den kurzen Abenteuern kann man Gold, magische Gegenstände, Ruhm und Ehre sammeln und wird immer mächtiger, indem man seinen gesammelten Ruhm für bessere Eigenschaften und zusätzliche Fertigkeiten ausgibt.

UltraQuest 02Auf diese Weise entwickelt sich die Gruppe immer weiter und kann immer gefährlichere Gebiete aufsuchen. So verändert sich das Spiel und wird trotz der langen Spielzeit nie langweilig.
Die Spieldauer ist variabel (ab 30 Minuten). Man spielt so lange man will und setzt die Spielrunde beim nächsten Mal mit seiner Gruppe genau an dem Punkt fort, wo man aufgehört hat.
Es können auch jederzeit Spieler das Spiel verlassen oder neu hinzukommen, ohne dass der Spielfluss gestört wird.
UltraQuest stellt somit kaum Ansprüche an die Rahmenbedingungen, man kann es praktisch fast immer spielen wenn man Lust dazu hat.

UltraQuest 03Das Ereignisbuch ist das Herzstück des Spiels und beinhaltet auf 86 Seiten weit über 1000 Ereignisse und Schatztabellen für die 18 Landstriche und 6 Ansiedlungen des Spielplans. Der Spielverlauf ist sehr kurzweilig, denn in jedem Spielzug passiert etwas Neues. Dadurch wird das Spiel sehr abwechslungsreich und bleibt selbst nach vielen Partien nicht langweilig. So taucht man immer mehr in die Welt von Ultimor ein und bekommt ein immer besseres Verständnis für die Zusammenhänge des Spiels. Man kann immer wieder neue, sehr unterschiedliche Abenteurergruppen ausprobieren und kann zahllose Strategien entwickeln, wie man den vielfältigen Herausforderungen des Spiels begegnen will. Dabei entscheidet man selbst, wie gefährlich das Spiel sein soll und kann entweder taktisch anspruchsvoll oder entspannt spielen – jeder am Tisch so wie er will. UltraQuest eignet sich daher für Fantasyfans oder Oldschool-Rollenspieler gleichermaßen wie für Teenager oder Familien.

Für sehr junge Spieler ist das Spiel auch noch mit einem positiven Nebeneffekt verbunden, denn man trainiert dabei Vorlesen, Schreiben und Rechnen, ohne dass es auffällt. 😉

Die Welt von UltraQuest ist eine bunte Welt der Fantasy, ein Sammelsurium von Interessantem, Witzigem und Wunderlichem. Kenner der Fantasy werden hier sicher auf alte Bekannte stoßen. Und zuguterletzt nimmt sich UltraQuest auch nicht immer ganz ernst.

UltraQuest 01Inhalt des Spiels:

  • A4-Box (31,5 x 22,5 x 6 cm)
  • A3-Spielplan mit Karte des Königreiches Ultimor
  • Spielregelheft (16 S.)
  • Buch der Ereignisse (84 S.)
  • Spielmarken (zum Ausschneiden)
  • 90 Abenteurer- und 20 Gruppenbögen
  • 4 Übersichtstafeln (A5)
  • 16 Würfel
  • 6 Holz-Spielfiguren
  • (Bleistifte, ein Radiergummi und eventuell ein Spitzer werden zusätzlich benötigt.)

FlyingGames bietet für das Spiel einen sehr guten Support. Es gibt eine wachsende Community und rege Diskussionen zu UltraQuest.
Regelfragen werden im FlyingGames-Forum, in der Facebookgruppe Ultra-Quest und in der Google+-Gruppe Ultra-Quest beantwortet.
Einzelteile des Spiels können nachbestellt werden. Extra Würfel und Abenteurerbögen sind ebenfalls verfügbar.
Die Abenteurerbögen sind auch kostenlos als pdf verfügbar.
Erweiterungen zu UltraQuest sind in der Entwicklung.

Vorgestellt von Markus Still (Autor und Game Designer)


Na, das klingt doch sehr abenteuerlich, oder 😉 ? Für weitere Informationen klickt einfach auf die oben angegebenen Links oder besucht die Facebook-Seite von FlyingGames.

Zu UltraQuest gibt es einige interessante Rezensionen, z.B. diese hier auf dem bekannten Blog Nerds-gegen-Stephan.

Oder diese hier auf dem Rollenspielblog Einige Seiten des Buches Eibon.

Moritz Mehlem, Blogger und Brettspielrezensent, hat sich UltraQuest ebenfalls einmal genauer angesehen und ein Interview mit Markus Still, dem Entwickler, geführt.

Ein weiteres, ausführliches Interview mit interessanten Hintergrunddetails findet ihr beim Würfelhelden.

Und zu guter Letzt ein Video von DORP-TV mit einer Vorstellung des Spiels, aufgenommen auf der RPC 2016: Auf YouTube anschauen

Michael Barth – Die Terra-Trilogie

Michael Barth - Die Terra-Trilogie 2

SuTera

»Ich werde die Seele aus deinem Körper schneiden.«
Der deutsche Pastor Markus Reichardt und sechs weitere Menschen müssen erfahren, wie viel Folter und Qualen diese Worte bedeuten. Sie werden in die Welt „SuTera“ gelockt, die wir im Allgemeinen unter dem Namen „Hölle“ kennen und fürchten.
Der namenlose Herrscher benötigt diese sieben Körper, um die Siegel zu brechen, die SuTera gefangen halten. In einem letzten, alles entscheidenden Krieg wird der Glaube von Markus auf eine harte Probe gestellt. Denn ihm allein ist die Bürde auferlegt, über das Schicksal BEIDER Welten zu entscheiden.

Die Hölle erhebt sich, um die Erde zu unterjochen.
Seid auf der Hut, denn das Böse schläft nie und kann unsere Welt jederzeit mit sich in den Abgrund reißen.

Ein Buch, das Ihnen die Luft zum Atmen nimmt und mit Ihren Ängsten spielt.
Unsere Welt wird zum Spielplatz des Grauens.
Der Auftakt zur Terra-Trilogie ist nichts für zarte Gemüter.

EdenTal

Die finsteren Horden SuTeras wurden zurückgedrängt, doch das Böse findet immer einen Weg.

Wiedergeboren in der Gestalt des Deutschen Günter Lenz und all seiner Erinnerungen beraubt, strebt Nagitarius erneut danach, die Menschheit zu vernichten. Als Mitglied einer geheimen Weltelite scheint sein Plan dieses Mal aufzugehen. Unsere Zivilisation steht vor ihrer endgültigen Vernichtung. Nur eine Gruppe von Aussteigern ist ihm dabei noch im Wege.
In einer verborgenen Höhle stoßen diese auf eine mysteriöse Maschine der alten Götter und gelangen zu übermenschlichen Fähigkeiten jenseits aller Vorstellungskraft. Ihnen allein ist die Bürde auferlegt zu entscheiden, welche Seite über die neue Welt herrschen wird.
Sie müssen sich dem Bösen stellen, welches in einer geheimen Anlage unter dem Denver International Airport die Geburt einer neuen Sklavengesellschaft in die Wege leitet.

Doch auch die Gegenseite weiß um die Existenz der Maschinen. Der größenwahnsinnige Lenz fasst den fatalen Entschluss, mithilfe der Apparaturen zu einem Gott aufzusteigen.

Der Wettlauf um den Fortbestand unserer Spezies hat begonnen.

TerraEden

Das Böse triumphiert. Biancas tollkühner Plan die Welt zu retten hat katastrophale Folgen und erschafft eine grauenhafte, mittelalterliche Realität.
Jede Elektronik, alle Energiequellen und selbst die Zeit an sich, sind zum Opfer der neuen Wirklichkeit geworden. Abermillionen fleischgewordener Bestien überrennen die Menschheit. Getrieben von einem unstillbaren Hunger nach Gewalt, Tod und Fleisch.
Ein letzter, alles entscheidender Krieg um die Vorherrschaft und das Überleben beider Spezies entbrennt. Doch ohne ihre modernen Waffen und Kommunikationswege scheint unsere Zivilisation Nagitarius und seiner grotesken Armee nichts mehr entgegensetzen zu können.
Fünf Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten bilden die letzte Verteidigungslinie in einem aussichtslosen, monumentalen Krieg, der im Begriff ist, alles zu zerstören, was der Mensch jemals erschaffen hat.
Ein Wettlauf um Leben, Tod und gottgleiche Macht beginnt. Denn nur, wer die Maschinen der alten Götter kontrolliert, wird über den Ausgang des Krieges entscheiden.
TerraEden knüpft nahtlos an EdenTal und SuTera an. Die Fäden laufen zusammen und schließen den Kreis der epischen Terra-Trilogie auf eine Art und Weise, mit der Sie niemals gerechnet hätten.

Michael Barth - Die Terra-Trilogie 1

Nochmal zusammengefasst:
Die Terra-Trilogie zu beschreiben ist tatsächlich nicht so einfach, denn diese monumentale Geschichte streift praktisch jedes Genre. Im Großen und Ganzen geht es um Götter und Dämonen, das Ende der Welt und Menschen, die mithilfe mysteriöser Maschinen zu unglaublichen Fähigkeiten gelangen.
Der erste Teil SuTera ist dabei blutig, vulgär und abgedreht – als ob Tarantino und Rodriguez auf Drogen ein Buch geschrieben hätten.
Teil 2 – EdenTal spielt viel mit Verschwörungen, übermenschlichen Fähigkeiten und dem Ende der Welt wie wir sie kennen.
Teil 3 – TerraEden ist die Zusammenführung der beiden ersten Teile und dürfte wohl einen Rekord brechen, was Opfer in einer Geschichte angeht. Epische Schlachten und ein unvorhersehbares Ende schließen den Kreis.

Vorgestellt von Michael Barth (Autor)


Klingt spannend? Ist es auch – und das sage ich nicht wegen der Namensgleichheit mit dem Autor 😉 ! Mehr über Michael Barth und seine vielseitigen Projekte erfahrt ihr auf seiner Homepage.

Oder ihr besucht ihn auf seiner Facebook-Seite.

Es gibt auch eine Amazon-Seite mit einer Übersicht seiner Werke!

Sarôsta – Das dunkle Zeitalter

Nebeah Falke - Aledica Feras
Aledica Feras – © Nebeah Falke

Ein kleiner Einblick in die Welt:

Sarôsta – Das dunkle Zeitalter spielt auf einer eigenen Welt namens Aiara, genauer gesagt wird am Anfang auf dem Kontinent Marsola gespielt. Die drei anderen Kontinente werden später folgen. Marsola ist von 14 kulturschaffenden Völkern besiedelt. Diese lassen sich in zwei Gruppen einteilen, die menschlichen und die Feras Völker. Feras sind Chimären aus Mensch und Tier. Durch diese sehr unterschiedlichen Völker gibt es auch einige verschiedene Kulturen zu erforschen.

Große Teile des Kontinent Marsola befinden sich im Moment in Aufruhr. Die einfachen Untertanen fühlen sich von den Herrschenden unterdrückt und ausgebeutet. Die Magier lehnen sich gegen die strengen Gesetze auf, die ihre Magie beschränken. In immer mehr Städten schließen sich diese beiden Gruppen zusammen, um sich gegen die Herrschenden aufzulehnen. Dabei kommt es immer häufiger zu blutigen Aufständen und offenen Rebellionen in den einzelnen Städten. Angefangen hatte dies in den Ländern der Menschen, mittlerweile sind fast alle Völker davon betroffen.

Nebeah Falke - Sertas Feras
Sertas Feras © Nebeah Falke

Diese dunkle Zeit nutzt Parlorsk, der Gott des Todes, der von den anderen Göttern verbannt wurde, um seine Macht zu stärken. Damit dies noch möglichst lange so weiter geht, schürt er immer wieder Hass und Neid in den Leuten. Sein Ziel ist es, Rache an den anderen Göttern zu nehmen und alle von ihnen geschaffenen Völker zu vernichten.

Nebeah Falke - Arius Nati
Arius Nati © Nebeah Falke

So eine ungewisse Zeit ist auch eine Zeit in der Helden geboren werden. Nun stellt sich die Frage, für wen sie denn Helden sein werden? Für sich selbst? Für die Rebellen, verfolgt von den Treuen der Herrscher? Oder als Beschützer der Herrschenden? Welchen Weg werden sie gehen? Wie viel kann ein Einzelner in so einer Welt verändern? Nur wer sich selbst darauf einlässt, wird es heraus finden.

Das Regelsystem:

Gewürfelt wird mit maximal 18 W12, andere Würfel sind nicht notwendig. Die Würfelzahl ergibt sich aus der Talentstufe (max. 12) und einer dazugehörigen Eigenschaft (max. 6).

Nicole Pustelny - Talent Kraeuterkunde
Talent Kräuterkunde © Nicole Pustelny

Das Magiesystem bietet eine Überraschung, denn hier gibt es weder Zaubersprüche, Zauberstäbe noch Zaubergesten. Stattdessen ist Kreativität beim Zaubern gefragt und das bietet dem Magier jede Menge Freiraum für (Un)Sinn.

Es wurde auf vorgefertigte Klassen verzichtet, damit die Spieler ihre Vorstellungen bestmöglich umsetzen können. Hier gibt es auch neue Ansätze, um den Helden noch lebendiger zu gestalten, z.B. haben gewisse Charaktereigenschaften je nach Situation positive oder negative Auswirkungen, auch das Alter des Helden wirkt sich im laufenden Spiel aus.

Nicole Pustelny - Talent Verfuehrung
Talent Verführung © Nicole Pustelny

Während des Abenteuers können die Helden Erfahrungen für die eingesetzten Talente sammeln. Zusammen mit den Abenteuerpunkten, die sie am Ende des Abenteuers bekommen, können dann die Talente gesteigert werden. Hier wurde großer Wert auf learning by doing gelegt!

Nicole Pustelny - Aluncara
Aluncara © Nicole Pustelny

Zum Schluss noch einen Blick zum Kampfsystem. Bei den Waffen wurde darauf geachtet, gegen welche Rüstungsarten sie Vor- und Nachteile haben. Bei den Sonderfertigkeiten wurde darauf Wert gelegt, dass auch den Fernkämpfern einige zu Verfügung stehen, damit diese mehr Möglichkeiten haben auf gewisse Situationen zu reagieren. Auf Lebenspunkte wurde komplett verzichtet und stattdessen ein reines Wundsystem überlegt.

Vorgestellt von Clarissa Lerch (Autorin und Game Designerin)


Neugierig geworden 🙂 ? Mehr über Sarôsta – Das dunkle Zeitalter könnt ihr auf der Facebook-Seite des Projekts erfahren.

Auf dem Blog Nerds-gegen-Stephan.de findet ihr zusätzlich noch ein aufschlussreiches Interview mit der Autorin.

Auf dem Blog NonPlayableCharacters hat die Autorin in mehreren Gastbeiträgen sehr ausführlich den Werdegang von Sarôsta beschrieben (Seite inzwischen deaktiviert). Auch lesenswert für alle, die an einem eigenen Rollenspiel-Projekt arbeiten.

In unserem Downloadbereich könnt ihr euch auch einen umfangreichen Schnellstarter von Sarôsta – Das dunkle Zeitalter herunterladen. Er enthält die wichtigsten Regeln, eine Beschreibung der Hintergrundwelt, spielfertige Beispielcharaktere und ein komplettes Einführungsabenteuer! 🙂