Die vergessenen Chroniken


Die vergessenen Chroniken ist ein Rollenspiel, das einerseits zum Genre High-Fantasy gehört, andererseits nicht die stereotypischen Elemente beinhaltet, die viele andere Regelwerke besitzen. Weder Zwerge, Elfen noch Drachen bevölkern die Welt Verej’ka. An ihrer Stelle rücken tierverwandte Völker, Pflanzenwesen und sogar Gestalten aus der Geisterwelt heran, um sich gegen ständig widerkehrende Ungetüme zu wehren. Sowohl diese Völker als auch die widernatürlichen Ungetüme, die als Alben bezeichnet werden, existieren in dieser Welt erst seit wenigen Jahrhunderten und finden ihren Ursprung im Schöpfungsmythos. Denn dieser erzählt vom Fall des Himmels und dem damit herannahenden Chaos. Die Menschen, die einstmals alleine auf der Welt herrschten, sehen sich nun gezwungen in dieser neuen Ordnung einen Platz zu finden.

Um in dieser lebensfeindlichen Umgebung zu bestehen, hat der Spieler diverse Möglichkeiten zur Verfügung. Er kann sich beispielsweise der Äther anschließen und ein Set aus 240 magischen Talenten zusammenstellen. Diese können entweder klassische Zauber beinhalten, heilende Effekte hervorrufen oder Fähigkeiten ermöglichen, mit denen Charaktere an Wänden entlanglaufen, die Umgebung manipulieren, Marionetten beleben oder gar durch die Äther reisen lassen. Dabei ist ein besonderes Merkmal des Regelwerks, dass Spieler nicht gezwungen sind sich einer Art von Magie zu unterwerfen. Aus 12 Gruppen kann jeder Charakter zwei erwählen und so magische Talente kombinieren, wie es dem Spieler zusagt. So kann ein Weißmagier auch mit Schattenkünsten arbeiten und so zum heilsamen Schatten in der Nacht werden. Oder warum sollte ein Spieler keinen Künstler mit Zweihänder spielen dürfen? Ein abgetrenntes Bein ist sicherlich auch eine Form von Kunst.


Diese Freiheiten sind nur eines von vielen Beispielen des Regelwerks. Um das Spiel einfach und frei zu gestalten, sind die Regeln modular aufgebaut. Dies bedeutet, dass es neben den Kernelementen zahlreiche Teile gibt, die nicht zwingend verwendet werden müssen. Dies ermöglicht Einsteigern, sich auf die wichtigsten Regeln zu fokussieren ohne von dem gesamten Werk erschlagen zu werden. Für erfahrene Spieler gibt es aber auch Spannendes. Rassen mit besonderen Rollenspielelementen, wie beispielsweise den Okandara. Diese können aufgrund ihrer besonderen Fähigkeit Erinnerungen durch das Verspeisen von Fleisch erhalten. Wodurch sie unter dem Vorurteil des Kannibalismus leiden und verfolgt werden.

Die Charaktere können sich allerdings nicht nur mit Magie verteidigen. 58 individuelle Waffen, zahlreiche Rüstungsteile und alchemistische Essenzen helfen den Gefährten beim Überlebenskampf. Jedes dieser Objekte lässt sich von den Charakteren selbst herstellen. Aus erlegten Tieren, besiegten Alben und gesammelten Kräutern kann die Abenteurergruppe sich nicht nur selbst versorgen, sondern Ausrüstung mit magischen Talenten versehen.


Damit nicht Regeln, sondern das Spiel im Vordergrund steht, bietet das Werk ein einfaches Kampf- und Probensystem, welches nur aus 6-seitigen Würfeln besteht. Nehmen Sie so viele Würfel wie Sie Punkte auf einer Fertigkeit haben, werfen Sie, zählen Sie die Erfolge und schon wissen Sie, wie gut Ihr Versuch gewesen ist. Dabei kann Ihnen durch explodierende Würfel sogar das Unmögliche gelingen oder mit zu hohem Selbstbewusstsein auch stets eine völlige Katastrophe widerfahren. Fühlen Sie sich nie zu sicher. Der Tod ist in dieser Welt bei Weitem nicht das Furchterregendste.

Vorgestellt von Kendel Ventonda (Autor und Game Designer)


Interesse geweckt? Ihr wollt mehr erfahren über die Welt Verej’ka und seine exotischen Völker, z.B. die geisterhaften Ruah oder die von Pflanzen abstammenden Klant?

Gar kein Problem 🙂 , weitere Informationen zu Die vergessenen Chroniken findet ihr auf der Facebook-Seite des Projekts und auf der offiziellen Homepage, die auch einige hilfreiche Downloads anbietet.

Falls ihr das Projekt unterstützen möchtet, könnt ihr mithelfen, die Neuauflage des Grundregelwerkes auf Kickstarter zu finanzieren. Der Kickstarter läuft noch bis zum 02.01.2017!