Es war einmal… eine virtuelle Enterprise D

Das schönste Schiff, das je für Star Trek entworfen wurde, ist und bleibt für mich die Enterprise D! Sicher, es ist nicht das schnellste Schiff oder das bestbewaffnete, nicht einmal das größte. Aber dennoch ist es mein klarer Favorit: ein großes, helles Raumschiff in freundlichen Farben, das weitestgehend mit Teppich ausgelegt ist und dessen Brücke einem gemütlichen Wohnzimmer ähnelt 😀 ! Mal ganz von der großartigen Crew um Captain Picard abgesehen.

Wie oft habe ich mir schon gewünscht, einfach durch die hellen Korridore zu schlendern und alle Ecken und Winkel der Enterprise D zu durchforschen oder im Zehn Vorne einen Cappuccino zu trinken. Die Softwares „Captain’s Chair“ und vor allem „Star Trek TNG Interactive Technical Manual“ aus den 90ern boten einen kleinen Vorgeschmack darauf, wie sich das anfühlen könnte, und obwohl der Umfang sehr begrenzt war, habe ich damals Stunden damit verbracht, die wenigen verfügbaren Räume zu erkunden. Seitdem war ich von dem Gedanken fasziniert: die vollständige Enterprise als frei begehbare, interaktive virtuelle Welt!

Neulich kam mir wieder einmal der Gedanke, wie cool so eine Software wäre. Da TNG aber schon in die Jahre gekommen ist, und es weitaus neuere Star Trek-Ableger gibt, machte ich mir keine großen Hoffnungen, dass sich irgendjemand anderes auch dafür interessieren könnte. Trotzdem habe ich einfach mal nach entsprechenden Projekten gesucht – und was musste ich da sehen? Es gab tatsächlich genau so ein Projekt, wie ich es mir immer vorgestellt hatte: Stage 9 – Virtual Enterprise D Recreation!
Ja, richtig gelesen, es gab, denn leider scheint die Entwicklung der Software vor wenigen Tagen eingestellt worden zu sein, genau an dem Tag, an dem ich darauf gestoßen bin – was für ein Timing! 🙁

Die Software befand sich noch im Alpha-Stadium, wurde aber bis vor ein paar Tagen kontinuierlich weiterentwickelt. Es waren bereits viele Bereiche der Enterprise begehbar, wie etwa der Haupt-Shuttlehangar, die Brücke, Zehn Vorne, die Krankenstation, der Maschinenraum, das Arboretum oder verschiedene Quartiere, dazu viele Korridore und Turbolifts. Und das alles in hervorragender Grafik-Qualität. Sehr cool war auch, dass man mit vielen Konsolen interagieren und Effekte auslösen konnte, z.B. mit einem Shuttle fliegen oder einen Kurs eingeben und Deep Space Nine besuchen.

Was soll ich sagen, ich bin begeistert von dem, was bereits fertiggestellt worden war und niedergeschmettert von der Tatsache, dass das Projekt genau in dem Moment eingestellt wird, wo ich es gefunden habe. Die Software ist leider auch nicht mehr auf der inzwischen leeren Homepage verfügbar. Aber es gibt einige großartige Videos auf YouTube, die einen tollen Einblick in den Umfang und die Grafiken des Projektes bieten, die noch immer verfügbar sind.

Immerhin habe ich wieder Hoffnung, dass meine Vorstellung von einer virtuellen, frei begehbaren Enterprise D eines Tages doch noch Realität werden könnte! 🙂

Eine Auswahl an Videos über Stage 9 auf YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=Ht_yNFm1nuE

https://www.youtube.com/watch?v=6O9iXIw11Fk

https://www.youtube.com/watch?v=TztKZXWzeDs