Falkenflug: Die Hörige


„Als ich anfing zu schreiben, dachte ich: Wenn ich jemals eine Geschichte als Fantasy beginne und hinterher feststelle, dass ich ein Märchen geschrieben habe, dann habe ich mein Ziel erreicht. Ich hätte nie gedacht, dass mir das je tatsächlich gelingen würde; aber der Falkenflug entspricht genau diesem Ideal.“

Die Geschichte der Bauerstochter Gunid beginnt friedvoll und verträumt und führt hinaus in eine Welt im Krieg, in die Wunder einer weiten Reise, in die Gräuel menschlicher und unmenschlicher Bestien. Umgeben vom Ringen um das Schicksal eines Reiches kämpft sie um den Einen, der ihr wichtig ist.
Auf der Suche nach ihrem Jugendfreund Ragald, verschollen im Kampf gegen das Heer der Jattar, überschreitet Gunid nicht nur die Grenzen ferner Länder, sondern sie stellt auch alle Gesetze und Werte in Frage, mit denen sie aufgewachsen ist. Denn sie ist keine Kriegerin, keine Edeldame, nicht einmal eine freie Frau, sondern nur die Tochter eines unfreien Bauern … eine Hörige.


ÜBER DEN INHALT:

„Wäre die Welt mein, ich gäbe sie mit Freuden, um an seiner Seite zu sein!“

Gunid ist die Tochter eines Hörigen, eines unfreien Bauern, von Stand und Geburt an die Scholle ihres Herrn gebunden. Das hindert sie nicht daran, mit ihrem Leben zufrieden zu sein … bis sie sich in Ragald verliebt, ihren besten Freund aus Kindertagen, Sohn ihres Lehnsherrn und im Stand unerreichbar weit über ihr.
Zunächst verleugnet sie ihre Gefühle, auch dann noch, als er in den Krieg gegen die plündernden Horden der Jattar zieht, die ringsumher das Land verwüsten. Doch als aus dem königlichen Heerlager die Nachricht dringt, dass Ragald nach einem Scharmützel vermisst wird, hält es die Bauerstochter nicht länger auf dem heimatlichen Hof.
Schon der Aufbruch stellt für sie ein Wagnis dar, ist es ihr als Höriger ihres Lehnsherrn doch verboten, dessen Land zu verlassen. Die Fremdheit der Welt draußen stellt sie vor Herausforderungen, in den Wäldern begegnet sie einem rätselhaften Ungeheuer, und um dem verschollenen Ragald nachzuspüren, muss sie sich auf zwielichtige Verbündete einlassen. Seine Spur führt sie auf das Ränkespiel von Verrätern, die kein geringeres Ziel verfolgen, als das Königreich dem Heer der Jattar hilflos auszuliefern – und übleren Feinden …


Ein Roman für Freunde heroischer Fantasy ab 15 Jahren, vor allem aber für jene, die den zeitlosen Zauber alter Märchen und Sagen lieben. Abenteuer und Romantik, Action, Horror und staunender Aufbruch in die weite Welt – all das verwebt sich im „Falkenflug“ zu einer kraftvollen Saga voller Leidenschaft und Magie.

Vorgestellt von Markus Gerwinski (Autor)


Selten fühlte ich mich so schnell in eine Geschichte gesogen wie beim Lesen der ersten Seiten des Romans „Die Hörige“, dem ersten Teil der Fantasy-Trilogie Falkenflug. Der Roman besticht durch einen angenehmen, unaufgeregten Erzählstil, der Nähe zu den Protagonisten erzeugt und das Interesse des Lesers an ihrer Welt weckt. Dabei ermöglicht die einfache, klare Sprache einen erleb- und nachvollziehbaren Zugang zur Gefühlswelt der Bauerntochter Gunid und ihres Jugendfreundes Ragald. Es sind authentische Figuren mit Wünschen und Sehnsüchten, aber auch auferlegten, nicht ohne weiteres überwindbaren Konventionen ihrer Zeit und Gesellschaft. Ein Roman um zwei durch das Schicksal verbundene Menschen, deren Lebensweg und Entwicklung den Lesern nicht unberührt lässt.

Genug der Schwärmerei 🙂 , das Rezensieren überlasse ich lieber kompetenteren Leuten, wie etwa der Weltenfabrik, die eine gelungene Rezension zu „Die Hörige“ veröffentlicht hat. Oder auch dem Rezensöhnchen, das sich ebenfalls den ersten Teil von Falkenflug angesehen hat.

Wenn ihr neugierig geworden seid, schaut mal auf der Homepage des Autors vorbei, oder werft einen Blick in unser Lesezimmer, dort findet ihr Textauszüge aus dem ersten und zweiten Teil der Trilogie von Markus Gerwinski. Kann ich nur empfehlen 🙂 !