G. Branstner – Vom Himmel hoch

Gerhard Branstner - Vom Himmel hochGerhard Branstner
Vom Himmel hoch

Vier Weltraumveteranen vom Schlage Münchhausens erzählen utopische Lügengeschichten. Ihrer Erinnerung überdrüssig, entdecken sie Wert und Vergnügen des Lügens. Das macht ihnen den Aufenthalt in einer ausgedienten Orbitalstation zur wirklichen Freude und ergibt an drei langen Abenden im Wirtshaus „Zum Müden Gaul“ zwölf Geschichten. Wirsing, Stroganoff, Fontanelli und Kraftschyk – so heißen die vier – erfinden Geschichten, die nicht stimmen. Jeder, wie es Kopf, Erfahrung und Phantasie – die vor allem – ermöglichen. Das Lügnerische meint hier nicht die Verdrehung des Wirklichen, sondern Erprobung des Möglichen. Und möglich scheint ihnen vieles. Branstners Geschichten beweisen es.

123 Seiten. 1982.