H. Böll – Haus ohne Hüter

Heinrich Böll
Haus ohne Hüter

Heinrich Bölls Roman „Haus ohne Hüter“ ist ein lebendiges Stück Nachkriegsgeschichte, zugleich eines der gelungensten und wichtigsten Bücher der dutschen Literatur nach dem Krieg. Zwei Kinder, beide vaterlos, erzählen ihre Geschichte aus wechselnden Perspektiven. Ein Roman, der in einer Zeit, in der sich die verdrängte Vergangenheit allenthalben zu Wort meldet, wieder von aktueller Bedeutung ist.

323 Seiten. 1982.
ISBN 3-462-01533-8