H. Hesse – Narziss und Goldmund

Hermann Hesse
Narziss und Goldmund

Hesses Roman „Narziss und Goldmund“ setzt mit großer sprachlicher Schönheit ein und scheint in einer mittelalterlichen Zeitlosigkeit zu schweben, die dem poetischen Bedürfnis dieser rohen Aktualität widerstrebenden Geistes entspricht, ohne darum seine schmerzliche Fühlung mit den Problemen der Gegenwart zu verleugnen… ein wunderschönes Buch mit seiner Mischung aus deutsch-romantischen und modern-psychologischen, ja psychoanalytischen Elementen… eine in ihrer Reinheit und Interessantheit durchaus einzigartige Romandichtung. Thomas Mann

305 Seiten. 2002.
ISBN 3-518-36774-9