J. Nesvadba – Zärtliche Apokalypse

Joseph Nesvadba - Zaertliche ApokalypseJoseph Nesvadba
Zärtliche Apokalypse

Jan Jancar, ein junger tschechischer Wissenschaftler, weiß um die Forschungen seines Kollegen Forst, der an der Synthetisierung eines Präparats arbeitet, das der absolute Renner unter den Aphrodisiaka zu werden verspricht. Nach altem Volksbrauch in den Nabelschnüren vermutet, wird es in seiner Zusammensetzung identifiziert und ist geeignet, das Liebesbedürfnis zu blinder sexueller Raserei anzustacheln.
Die Pharmamultis sind interessiert, und welcher Wissenschaftler aus dem ärmeren Teil Europas wäre nicht geneigt, seine Skrupel hintenanzustellen, wenn das große Geld winkt?
Doch da erreichen Jan Jancar durch ein Medium Berichte über eine düstere Zukunft, in der dieses Mittel als ultimative demoralisierende Waffe eingesetzt wird, durch die das intimste menschliche Gefühl, die liebevolle Zuneigung, in obszöner Weise zur entmenschlichten Killerorgie pervertiert ist.
Noch ist die Möglichkeit gegeben, diese schreckliche Zukunft zu verhindern. Und Jan Jancar sieht mit Entsetzen, dass ihm die Verantwortung, die Schlüsselrolle bei dieser Entscheidung zufällt. Aber hat er überhaupt noch eine Möglichkeit, irgend etwas zu verändern?

460 Seiten. 1992.
ISBN 3-453-05828-3