R. Asprin (Hrsg.) – Der blaue Stern

Robert Asprin - Der blaue SternRobert Asprin (Hrsg.)
Der blaue Stern

Freistatt, die Stadt der Diebe, ist ein Sammelbecken für Abenteurer. Hier trifft man Gestalten, wie sie nur die Phantasie der besten Fantasy-Autoren hervorbringen kann:
Jubal, Ex-Gladiator und -Sklave, der nun eine Stütze der Gesellschaft ist (er verdankt seinen Reichtum dem Sklavenhandel); Eindaumen, der gerissene Wirt der Schenke „Zum wilden Einhorn“ (und einziger Ordnungshüter im Diebesviertel); Enas Yorl, Magier und Gestaltwandler wider Willen (er hat einmal ein Duell mit einem anderen Magier verloren); und Lythande mit dem blauen Stern auf der Stirn (und einem Geheimnis, das kein Mann erfahren darf).
Das sind nur einige Mitspieler auf einer Bühne, wo Raub, Mord und schlimmere Dinge – mit stets ein bißchen Magie dabei – an der Tagesordnung sind.

221 Seiten. 1987.
ISBN 3-404-20091-8