R. Stone – Das Todesprogramm

Richard Stone - Das TodesprogrammRichard Stone
Das Todesprogramm

Die ewige Jugend – ein uralter Menschheitstraum. Zwei britische Genforscher kommen mit ihrer Arbeit der Erfüllung dieses Wunsches ziemlich nahe: Sie entdecken ein Metavirus, aus dem sich ein Präparat entwickeln lässt, das die Alterung der Körperzellen extrem verlangsamt, dessen Nebenwirkungen aber noch völlig unbekannt sind – von den sozialen Folgen einer sprunghaft steigenden Lebenserwartung ganz zu schweigen.
Insgeheim werden an ahnungslosen Freiwilligen erste Humanversuche durchgeführt, aber die Geheimhaltung lässt sich nicht total aufrechterhalten. Durch dunkle Kanäle sickert die Information an eine in höchstem Maße interessierte Pharmaindustrie durch sowie an reiche „Gönner“, die sich mit allen Mitteln ein ewiges Leben sichern wollen. Skrupellose Profiteure, ehrgeizige Wissenschaftler und fanatische politische Gruppierungen versuchen an die „Wunderdroge“ heranzukommen, über deren Entdeckung die Genforscher inzwischen immer unglücklicher sind.

286 Seiten. 1990. Heyne Buch 4738.
ISBN 3-453-04462-2