Rollenspielhilfen: Monsterbücher Teil 2

Da sind Sie ja wieder! Die Monsterbücher aus dem ersten Teil waren Ihnen wohl noch nicht genug. Sie gehören bestimmt zu den Spielleitern, die Spaß daran haben, ihre Spieler mit immer neuen Scheußlichkeiten zu belästigen. Dann sind Sie hier genau richtig! Aber lassen Sie mich eine wohlgemeinte Warnung vorwegschicken: Einige der in den folgenden Büchern dargestellten Monster haben es in sich – TPK nicht ausgeschlossen!

Basic D&D – Creature Catalogue: Dieser „Kreaturen-Katalog“ ergänzt die im „Großen Buch der D&D-Regeln“ aufgeführten Monster um diejenigen aus Abenteuermodulen und anderen Publikationen, z. B. den Gazetteers. Damit bildet es die perfekte Erweiterung für jedes D&D-Spiel nach den Regeln der Basic Edition. Die vorgestellten Kreaturen reichen von tierähnlichen Wesen, wie dem Surtaki – einem giftstachelbewehrten Vierbeiner -, bis hin zu fantastischen Gegnern mit tödlichen Eigenschaften, wie etwa dem gewaltigen Erdbebenkäfer oder dem grausamen Dusanu (auch Moderteufel genannt). Die Beschreibungen der über 150 hier versammelten Kreaturen werden durch aussagekräftige Schwarzweiß-Illustrationen abgerundet.


d20 – Creature Collection & Creature Collection Revised: Diese Erweiterung zum d20 System bzw. D&D 3rd stellt über 200 Monster aller denkbaren Arten vor. Egal, ob Sie einen kleinen, relativ harmlosen Gegner für Anfänger-Charaktere suchen oder ausgewachsene Herausforderungen für Ihre Spieler, hier finden Sie für jede Stufe und Erfahrung ein passendes Monster. Neben den zu erwartenden Wesen, z. B. neuen Golem- und Drachen-Typen, gibt es aber auch ungewöhnlichere Geschöpfe zu entdecken, etwa den skurrilen Bone Lord oder den abstoßenden Skin Devil, der seinen Opfern buchstäblich die Haut vom Leibe reißt!
Die Revised-Version beinhaltet dieselben, aber für D&D Edition 3.5 überarbeiteten Monster.


d20 – Creature Collection II: Dark Menagerie: Der zweite Teil der Creature Collection für das d20 System konzentriert sich im Wesentlichen auf Untote, Dämonen und andere Geschöpfe des Bösen. Freundliche oder hilfreiche Monster finden sich nur sehr wenige. Die Beschreibungen sind meist kurz gehalten, geben aber einen guten Überblick über die Eigenschaften und Herkunft der Kreaturen, sodass sie leicht in das Spiel eingebunden werden können. Unter den vielen hier gelisteten Untoten und Dämonen befinden sich einige erlesene Scheußlichkeiten, wie der Carrion Hound oder die Dark Womb – Ekelfaktor: Hoch!
Im Anhang befindet sich ein nützlicher Index mit allen Monstern aus dem D&D 3rd – Monster Manual, dem d20 – Creature Collection und dem d20 – Creature Collection II mit Angaben über die bevorzugten Landschaftsformen und dem Herausforderungsgrad.


d20 – EverQuest – Monsters of Luclin: Der Mond Luclin wird von vielen verschiedenartigen Kreaturen bewohnt: großen und kleinen, gefährlichen und weniger gefährlichen, alten Bekannten – dem Eulenbär etwa – und völlig neuen humanoiden Spezies sowie tier- und insektenartigen Bewohnern der Wildnis und der tiefen Tunnel unterhalb – Heimat des gewaltigen Burrower Beast und der dämonenartigen Thought Horrors. Einige besondere Schurken von Luclin und Zaubersprüche runden den Band ab, dazu werden in den Anhängen Listen der Monster nach Gebieten und Herausforderungsgrad zur Verfügung gestellt.
Die angegebenen Informationen sind sowohl für D&D 3rd als auch D&D 3.5 verwendbar.


d20 – EverQuest – Monsters of Norrath: Bleiben wir noch etwas bei EverQuest. Nicht nur der Mond Luclin ist Heimat der seltsamsten Kreaturen, die man sich nur vorstellen kann, dasselbe gilt natürlich auch und eigentlich in viel höherem Maße für die Welt Norrath selbst. In dieser Übersicht tummeln sich viele bekannte Kreaturen und Geschöpfe: Gnolle, Orks, Kobolde, Minotauren, Riesen, Einhörner und Gargylen, um nur ein paar zu nennen. Da diese Wesen aber alle vor dem Hintergrund der Spielwelt Norrath beschrieben werden, ergeben sich doch einige Unterschiede und Erweiterungen zu den altbekannten Monstern derselben Namen. Die Kreaturen sind thematisch zusammengefasst in den Sparten Monster, Tiere, Gewürm und Haustiere. Die Erläuterungen sind kurz und prägnant und werden durch vollfarbige Illustrationen ergänzt. Insgesamt – mit dem vorangegangenen Buch zusammen – eine interessante Erweiterung zum D&D 3rd – Monster Manual.


d20 – Monsters of the Boundless Blue: Eine besondere Sammlung fantastischer Kreaturen bietet dieses Monsterbuch, da hier nur – der Name verrät es ja schon – Geschöpfe der Meere und anderer Gewässer vorgestellt werden. Das Buch besticht durch die besondere Sorgfalt, mit der die Monster beschrieben und durch Illustrationen veranschaulicht werden. Jede Beschreibung umfasst eine ganze Doppelseite und liefert neben allgemeinen Erklärungen und Spielwerten auch einige kurze Abenteuer- bzw. Szenariovorschläge für alle Stufen gleich mit. So fällt es dem Spielleiter leichter, das jeweilige Monster in sein Spiel einzuführen. Eine wirklich tolle Idee! Für alle Abenteuer im, unter, auf und um Wasser herum sehr zu empfehlen!


d20 – Menagerie: Mit 20 Monstern weist dieses Buch einen deutlich geringeren Umfang auf als die zuvor vorgestellten Monsterbücher. Dennoch finden sich auch hier einige interessante Ideen und Kreaturen, von denen manche als Spezies für Spielercharaktere genutzt werden können.