Rollenspielhilfen: Monsterbücher

Sie sind überall! Monster! — Ok, vielleicht nicht wirklich überall, aber es gibt kaum ein Quellenbuch, Abenteuer oder sonstiges Zubehör ohne eine mehr oder weniger große Sektion am Ende mit neuen Monstern, die speziell für das entsprechende Buch entworfen wurden. Dann gibt es noch settingrelevante Monsterbücher, etwa die AD&D 2nd Monsterkompendien zu Ravenloft oder Dark Sun (Monsterkompendium III und IV: Die Schrecken der Wüste, bzw. Die Kinder der Nacht) und speziesrelevante Quellenbücher, die eine bestimmte Monsterart genauer präsentieren, meist inklusive Beschreibung der Gesellschaft, Religion und Kultur, z. B. AD&D Amigo – Die Teufel der See oder die d20 – Slayer’s Guides.

Es gibt also Auswahl genug an Monstern. Und dennoch… manchmal findet man einfach nicht das richtige! Geht mir jedenfalls so. Und um nicht zum x-ten mal den langweiligen Purpurwurm auftauchen zu lassen – so als mittelmäßige Standard-Bedrohung ohne besondere Fähigkeiten, deren Werte alle Spieler im Schlaf heruntermurmeln können -, lohnt es sich vielleicht, einen Blick in eines der folgenden Monsterbücher und -Boxen zu werfen. Überraschen Sie Ihre Spieler doch einmal! Zum Beispiel mit einem Morfu (aus DSA – Die Kreaturen des Schwarzen Auges) in einer Runde D&D 4th? Oder wie wäre es, mit dem guten, alten Neo-Otyugh (aus AD&D – Monster-Set) Ihrem Traveller-Landungstrupp aufzulauern? Vielleicht gefällt Ihnen auch die Idee, Ihrer Shadowrun-Gruppe als Endgegner einen Grue (aus RuneQuest – Monsters II) vorzusetzen. Daraus könnten sich interessante Situationen ergeben, wenn zum Beispiel Ihren DSA-Spielern langsam dämmert, dass es nicht nur ein unglaublich hässlicher Sumpfbüffel ist, der da vor ihnen steht, sondern das todbringende Catoblepas („Hmmm, da gab’s doch damals bei AD&D dieses Ding, wie hieß es nochmal? Das mit dem Todesstrahl…“) – entsprechende Kenntnisse über die Herkunftssysteme natürlich vorausgesetzt.

Lassen Sie sich von den Monstern inspirieren! Die Spielwerte sind leichter zu konvertieren, als Sie glauben, denn was zählt, ist die Idee hinter dem Monster. Erfinden Sie im Zweifelsfall einfach ganz eigene Werte zu der Kreatur, die Ihnen zusagt. Teilen Sie ruhig kräftig aus, Ihre Spieler werden es Ihnen bestimmt danken…

DSA - Die Kreaturen des Schwarzen Auges Box 1989DSA – Die Kreaturen des Schwarzen Auges (Box): Dieses „Monsterhandbuch“ des Schwarzen Auges beschreibt neben den kulturschaffenden, humanoiden Völkern und den gewöhnlichen Tieren Aventuriens auch die unnatürlichen, fantastischen Kreaturen, die man auf Dere antreffen kann. Die thematische Sortierung ermöglicht das schnelle Auswählen einer angemessenen Kreatur für jede Spielsituation. Das zweite Buch der Box, das „Handbuch für den Reisenden“, enthält hilfreiche Begegnungs- und Ereignistabellen für Wildnisreisen, dazu im Anhang gut ausgearbeitete Informationen zu Krankheiten, Kräutern und Pflanzen Aventuriens.


Talislanta - Die Flora und Fauna von TalislantaTalislanta – Die Flora und Fauna von Talislanta: Eigentlich zum Spielsystem Talislanta gehörend, lassen sich die aufgeführten über 200 Kreaturen auch leicht in anderen Systemen einsetzen. Die Beschreibungen sind kurz, vermitteln aber einen sehr guten Eindruck der Monster. Die vorgestellten Kreaturen reichen von mehr oder weniger gewöhnlichen Tieren über Humanoide, wie etwa die Ferraner (eine Art Rattenmensch), und gefährlichen Verliesbewohnern, z. B. die Spaltenspinne, bis hin zu unterhaltsamen Wesen, wie der nervtötenden Schwatzelster, die für erinnerungswürdige Begegnungen sorgen können. Die einprägsamen Namen und gelungenen Illustrationen der Kreaturen machen dieses Buch zu einem echten Tip!


AD&D Amigo - Monster-Set BoxAD&D – Monster-Set: Das Monster-Set gehört zur 2nd Edition von AD&D in der Ausgabe von Amigo. Es enthält fünf Bücher, von denen vier über 500 Kreaturen jeder denkbaren Art mit allen spielrelevanten Daten vorstellen, dazu genauere Beschreibungen ihres Kampfverhaltens, ihres Lebensraums, ihres Sozialverhaltens und ihrer Beziehungen zur Umwelt. Die Erklärungen sind ausführlich genug, um die Kreaturen nicht nur im Rahmen einer zufälligen Begegnung einzusetzen, sondern um ganze Abenteuer oder sogar Kampagnen um sie herum zu entwickeln. Die einzelnen Bände sind thematisch aufgebaut, d.h. die Kreaturen sind nach ihrer Art zusammengefasst. Wie auch bei der Box „DSA – Die Kreaturen des Schwarzen Auges“ lassen sich hier sehr leicht zum Setting oder zur Spielsituation passende Monster bzw. Kreaturen finden. Jedes Wesen ist mit einer aussagekräftigen Illustration versehen, sogar der Unsichtbare Pirscher (der auf dem Bild, nun ja, unsichtbar bleibt)!
Der fünfte Band der Box enthält Tips für Spielleiter zum Einsatz der Monster und einen vollständigen Index. Durch Umfang und Detailreichtum der Beschreibungen nicht nur für AD&D-Spieler zu empfehlen.


D&D 3rd - Monster HandbuchD&D 3rd – Monster Handbuch: Die Grundregeln III der dritten Edition von Dungeons & Dragons bieten dem Leser – wie das „AD&D – Monster-Set“ – über 500 Kreaturen zur Auswahl. Viele der Monster entsprechen denen des Monster-Sets, was nicht verwundert, ist doch D&D 3rd der direkte Nachfolger von AD&D 2nd. Allerdings unterscheidet sich das Monster Handbuch nicht nur in den (natürlich) überarbeiteten Werten für das neuere System sondern auch im inhaltlichen, alphabetischen Aufbau. Durch zusätzliche Tabellen, in denen die Wesen nach Art und nach Herausforderungsgrad sortiert sind, lassen sich dennoch die gewünschten Monster schnell finden. Die durchgehend farbigen Illustrationen, die umfassenden Erklärungen zu den vielfältigen Kreaturen und das kompakte Hardcoverformat machen dieses Regelwerk zu einem Buch, in dem man sich schnell „festliest“.

Im zweiten Teil geht es weiter mit englischsprachigen Monsterbüchern.