Ursula K. LeGuin – Der Magier der Erdsee

Ursula K. Le Guin - Der Magier der ErdseeUrsula K. LeGuin
Der Magier der Erdsee

Erdsee Band 1.
„Sperber“ nennen sie ihn, den Jungen des Dorfschmieds, und er verfügt über Kräfte, über die Menschen normalerweise nicht verfügen. Von der Zauberfrau hat er ein paar Tricks gelernt, und die Tiere gehorchen ihm, als seien sie behext.
Als das Dorf von räuberischen Horden überfallen wird und er durch einen Wetterzauber die Dorfbewohner vor dem sicheren Tode rettet, dringt die Kunde von seiner Begabung über die engere Heimat hinaus. Der Zauberer von Gont holt ihn ab und schickt ihn nach Rok, der hohen Schule der Zauberei, wo er eine Ausbildung zum Magier erhält.
Bei einem tollkühnen unerlaubten Experiment, das der begabte Jüngling vor Mitschülern durchführt, entgeht er mit knapper Not dem Tode. Für einen Moment war es ihm gelungen, eine Verbindung zum Totenreich herzustellen, und ein gestaltloses schwarzes Etwas ist durch den Spalt in die Welt gedrungen, eine böse Macht, die ihn sein Leben lang verfolgen wird.
Mit Karten der Erdsee von Erhard Ringer und Textillustrationen von Hubert Schweizer.

204 Seiten. 1982.
ISBN 3-453-30594-9